Und zum FiF-Finale das "Eisbär-Schwimmen" um den Freibad-Cup
(07. Juni 2009) Die großen Regenschauer zogen am letzten FiF-Tag erst gegen 17 Uhr auf. Und behinderte das Technik-Team des Bädervereins lediglich bei den Aufräumarbeiten. Im Mittelpunkt standen am Sonntag die Offenen Schwimmmeisterschaften um den Freibad-Cup des Bädervereins. 54 Kinder und Jugendliche hatten sich zu diesem "Eisbär-Schwimmen" (Winne Stelzer) angemeldet: Die Mutigen wetteiferten schließlich bei Wassertemperaturen von 17,5 Grad um die besten Zeiten, angefeuert von Eltern, Großeltern und Freunden. Vor der offiziellen Preisübergabe überzeugte einmal mehr die Tennie-Tanzgarde des Karnevalsvereins VfR Blau-Gold mit ihrem preisgekrönten Showtanz. Auch außerhalb der Becken war wieder mächtig viel los: Am Sonntag sorgte die RWE-Erlebniswelt für sportliche Aktivitäten und beste Unterhaltung.
Open-Air-Konzerte bei FIF: Mit Wollsocken und Parka ins Freibad

(07. Juni 2009) Feinster Kevelaerer Nieselregen begleitete zeitweise den zweiten FiF-Abend im Freibad. Dass doch noch etwa 350 Besucher die Bands "Dollars'n Dimes" und "Sex In The Fridge" sehen und hören wollten, kann ja wohl kein Zufall sein. Wofür gibt es schließlich Wollsocken und Parka! Die Jungs von "Dollar's n' Dimes" feierten nach zwei Jahren ihr Comeback auf der Freibad-Bühne. Unübersehbar: Die Fangemeinde ist noch größer geworden.

Kein FiF ohne "Sex In The Fridge". Franz Girmes und Co wissen eben, wie man auch das ältere Semester von der warmen Couch holt. Die Kevelaerer Kultband spielte mal wieder so was von gut, dass erst kurz nach Mitternacht mit der letzten Zugabe das Open-Air-Konzert beendet war.  

Fotos: Laura Schürmanns, Claudia Stelzer-Daniels

Weitere Infos und Fotos: http://www.sexinthefridge.de/

Tausende Besucher beim Trödelmarkt auf dem Freibad-Parkplatz

(27.09.2009). Winne Stelzer, stellvertretender Vorsitzender des Bädervereins, konnte es einfach nicht fassen: "Warum nur haben wir eigentlich bei FiF nicht so ein tolles Wetter?" Tausende Besucher fanden heute bei herrlichem Spätsommerwetter den Weg zum Freibad-Parkplatz, wo der dritte Trödelmarkt wieder einmal ein Publikumsmagnet war. Unterstützung bei der Verkehrsführung fand der Bäderverein bei den Verkehrskadetten des Kreises Kleve. Aber der Andrang war in der Mittagszeit so groß, dass die Stadt Kevelaer ein Halteverbot auf der Lindenstraße einrichtete und die Zufahrt zum Freibad von der Rheinstraße aus sperrte. Der Bäderverein hatte im Vorfeld ausdrücklich Ersatzparkplätze empfohlen. Für das leibliche Wohl sorgte erstmals die DLRG-Jugend am Freibad-Kiosk. Der Erlös bleibt natürlich in der DLRG-Kasse. Der Vorstand des Bädervereins war mit einem Stand vertreten und versorgte interessierte Besucher u.a. mit Informationen über Geschenkgutscheine für eine Mitgliedschaft im Bäderverein.  Der nächste Trödelmarkt ist am Sonntag, 3. Oktober 2010.  Ansprechpartner (auch für Anmeldungen) beim Bäderverein ist Hans-Gerd Joosten, Tel. 02832/70397

Feierstunde bei FiF

"Ohne den Bäderverein gäbe es das Freibad nicht mehr"

(06. Juni 2009). Petrus sorgte am zweiten FiF-Tag nicht für ordentliches Freibad-Wetter. "Den Schirm werden wir hoffentlich nicht brauchen", wünschte  Schirmherr Dr. Axel Stibi noch zu Beginn der Feierstunde im Freibad. Da hatte sich der Bürgermeister aber geirrt. Drei Stunden später schon wurde das Meisterschaftsspiel der KSV-Wasserballer gegen SGW Remscheid/Lüttringhausen II zur Regen-Partie.

"Ein solch schönes Freibad mitten in der Stadt zu haben, ist schon ein besonderes Qualitätsmerkmal", gratulierte Stibi zum 80-jährigen Bestehen des Freibades. Als Geschenk überreichte der Bürgermeister Vereinschef Klaus Schürmanns den Stadttaler - einen wertvollen Bronzeabdruck, auf dem u.a. die Wappen aller Kevelaerer Ortsteile abgebildet sind. Sehr viel Herzblut zeigten auch die Sponsoren, so Stibi, der sich besonders bei der Sparkasse Kevelaer und RWE-Rhein-Ruhr für das finanzielle Engagement bedankte.  Zu den Gratulanten gehörte ebenfalls Landrat Wolfgang Spreen, der die professionelle Arbeit des Bädervereins erwähnte. "Viele Ehrenamtliche springen ja schon nach kurzer Zeit wieder ab. Hier ist das nicht der Fall", lobte Spreen das langjährige Engagement des Technik-Teams. Die jahrelangen Aktivititäten des Vereins sind auch Grund für die großzügigen finanziellen Unterstützungen durch die Sparkasse Kevleaer. "Erst müssen sich die Bürger und Mitglieder engagieren, dann kommt auch ein Sponsor dazu", erklärte Vorstandsvorsitzender Gerd Blombach die Spielregeln.

Kevelaers Ehrenbürger Helmut Esters, der als junger Mann lieber das Baggerloch in Schravelen aufgesucht hat, machte dem größten Verein in Kevelaer ein großes Kompliment: "Ohne den Bäderverein gäbe es das Freibad heute nicht." Eine Einschätzung, die auch der Landtagsabgeordnete Norbert Killewald teilte: "Noch 1995 wollte man das Freibad zuschütten und die Kevelaerer Bürger mit Bussen zum Freibad nach Walbeck bringen. Heute sind wir dankbar, dass es mit Gründung des Bädervereins 1997 anders gekommen ist."

Letzte Amtshandlung von Bürgermeister Dr. Stibi an diesem Nachmittag im Freibad war die Auszeichnung der Mitglieder des Technik-Teams: Die Mannschaft um Heinz-Peter Tebest erhielt aus der Hand von Axel Stibi den wertvollen Freibad-Cup des Bädervereins.

Fotos: Sebastian Lenßen, Stefan Mülders


Impressionen vom Trödelmarkt
Fotoschau

Karl-Heinz Quick hat das älteste Bild vom Freibad Kevelaer

(06. Juni 2009). Auf großes Interesse stieß beim FiF-Wochenende die von Schwimmmeister Helmut Langenberg zusammengestellte Fotoschau. Karl-Heinz Quick hatte das älteste bestehende Fotodokument zur Verfügung gestellt: Eine Aufnahme aus dem Jahr 1928 zeigt die Auskiesung des Freibadgeländes. Das Material wurde zum Bau der heutigen B9 benötigt. Während der Freibadsaison wird die Foto-Ausstellung noch einmal präsentiert.

 

 

 

 Im Jahr 1928 wurde das Freibadgelände ausgekiest

Freibad-Beats

(06. Juni 2009). Erfolgreiche Premiere für die Freibad-Beats: Zum Auftakt von FiF 2009 kamen am Freitag über 300 Besucher ins Freibad, um vier Stunden lang gleich 5 Kevelaerer Nachwuchsbands zu feiern. Ob "The Boo'ners", "Instead of Dying, "Defeat the Disco", "Squareinch" oder "Back To California" - allen Musikern spendierte das Publiklum viel Beifall und der Bäderverein den Freibad-Cup. Die KSV-Schwimm- und Wasserballabteilung versorgte die Besucher flott mit Getränken, am Grill servierte die DLRG-Jugend Würstchen und Steaks. Lecker! Hier eine kleine Foto-Nachlese von "Freibad-Beats":

Freibad Beats
Fotos: Laura Schürmanns, Winne Stelzer
Freibad-Beats

"The Boon´ers" sind die Eisbrecher

(05.06.2009). Es ist 16 Uhr. Noch knapp zwei Stunden bis zum Beginn der ersten Freibad-Beats. Natürlich sind alle fünf Bands schon im Freibad eingetroffen. Die Musiker gehen noch einmal ihr Programm durch, die Bühne wird immer voller. Inszwischen hat Organisator Winne Stelzer, der am heutigen Freitag 51 Jahre alt wird,  die Startreihe festgesetzt. "The  Boon`ers" gehen um 18 Uhr an den Start, dann folgen "Defeat the Disco", "Back to California" und "Instead of Dying". Top-Act als letzte Band sind dann "Squareinch". Viel Vergnügen!

 

 

 

 

 

Noch zwei Stunden bis zum Beginn von Freibad-Beats: Die Bands sind eingetroffen ... Fotos: Laura Schürmanns

 

FiF 2009 auf einem Blick

(03.06.2009) Fortsetzung erwünscht: Vom 5. bis 7. Juni gibt es bereits die vierte Ausgabe von „FiF“ (Fun im Freibad). Schließlich gibt es dafür gute Gründe: Das Freibad wird in diesem Jahr 80 Jahre alt und die DLRG-Ortsgruppe Kevelaer feiert ihr 75-jähriges Bestehen. Da reicht ein Feier-Tag nicht aus.

Nach dem Auftakt für die Jugendlichen ab 14 Jahre mit den „Freibad-Beats“  am Freitag, 5. Juni von 18-22 Uhr gibt es am Samstag, 6. Juni um 14 Uhr eine kleine Feierstunde zu den Jubiläen. Neben Schirmherr Bürgermeister Dr. Axel Stibi haben auch Landrat Wolfgang Spreen, der Landtagsabgeordnete Norbert Killewald und Kevelaers Ehrenbürger Helmut Esters ihr Kommen zugesagt. Anschließend wird das Event-Team des DLRG-Landesverbandes Nordrhein für mächtig „Fun“ im Freibad sorgen. Zahlreiche Besucher erwarten dann  die KSV-Wasserballer,  die um 17 Uhr ihr Meisterschaftsspiel gegen Tabellenführer SGW Remscheid/Lüttringhausen an der Dondertstraße austragen.  Um 19 Uhr beginnt dann die große Open-Air-Nacht mit den Kevelaerer Bands „Dollars ‚n’ Dimes“ und „Sex In The Fridge“.

Am Sonntag, 7. Juni, springen die Wasserballer des Kevelaerer Sportvereins bereits um 11 Uhr ins Becken. Das Team um Spielertrainer Jens Kohnert erwartet den Velbert SV zum Meisterschaftsspiel. Anschließend übernimmt wieder die DLRG die Regie und bietet u.a. Aquajogging und Rettungsvorführungen an.  Zu Gast ist außerdem die RWE- Erlebniswelt. RWE-Rhein-Ruhr ist übrigens Sponsor-Partner von FiF 2009.  Höhepunkt ist dann um 14.30 Uhr die Offene Schwimm-Stadtmeisterschaft um den Freibad-Cup des Bädervereins. Einen letzten Auftritt auf der Bühne hat dann um 15.30 Uhr die Showtanzgruppe des VfR Blau-Gold Kevelaer. FiF-Organisatíonsleiter Heinz-Peter Tebest: „Alle Freunde des Freibades sind recht herzlich zum Mitfeiern eingeladen.“

FiF 2009: Eröffnung Fotoausstellung wird am 6. Juni
(03.06. 2009) Während der FiF-Veranstaltung des Bädervereins wird am Samstag, 6. Juni um 14 Uhr im Freibad Kevelaer die kleine Fotoausstellung „80 Jahe Freibad“ eröffnet. Schwimmmeister Helmut Langenberg hat in den letzten Monaten zahlreiche Fotodokumente gesammelt. Auch historische Aufnahmen vom Bau der Badeanstalt im Jahr 1928 sind darunter. Das Foto (rechts)  zeigt eine Aufnahme der Badeanstalt im Jahr 1957, dass uns freundlicherweise die Familie Straaten zur Verfügung gestellt hat.
"Freibad-Beats": Was geht da am 5. Juni im Freibad Kevelaer ab?

(29. 05.2009) Da darf man doch gratulieren: 80 Jahre besteht das Freibad in Kevelaer, 75 Jahre die DLRG-Ortsgruppe Kevelaer. Bäderverein, DLRG und KSV- Schwimmabteilung haben für die nächste Ausgabe von FiF (Fun im Freibad), die vom 5. bis 7. Juni steigt, besonders an die Jugendlichen gedacht.

Premiere feiert die Open-Air-Veranstaltung  „Freibad-Beats“ am Freitag, 5. Juni. Da will der Bäderverein von 18 bis 22 Uhr gleich fünf Kevelaerer Jugendbands im ältesten Freibad im Kreis Kleve eine Bühne geben. „Wer wissen will, was in Kevelaer gespielt wird, der muss kommen“, sagt Winne Stelzer, Ideengeber und 2. Vorsitzender des Bädervereins. „Das Wochenende ist so zu sagen eine Pflichtveranstaltung für jeden Musikinteressierten an aktuell zeitgenössisch jung talentproduzierter Musik“.  Auftreten werden Kevelaerer Jugendbands, die sonst nur im Keller rocken. Wie „The BOON’ners“. Einige Bandmitglieder spielen auch im Kevelaerer Musikverein. Aber  Lisa Stammen (17), Jonas Seifen (18), Hendrik van Kempen (18), Philipp Bongarts (18) und Steffen Willemsen (17) spielen erst seit einem Jahr, haben ihren ersten Auftritt überhaupt bei den „Freibad-Beats“.

Pulsierender Rhythmus, treibende Gitarrenlinien und kraftvoller Gesang. „Back To California“ steht im Zeichen der großen Rockbands der 60er und 70er Jahre und bringt diese in das 21.Jahrhundert. Die drei aus Kalifornien stammenden Musiker – in Wirklichkeit sind Acid Smoke, Jimmy Coke, und Jackey Weed natürlich waschechte Kevelaerer - spielen in der jetzigen Besetzung seit einem halben Jahr zusammen. Besonders wichtig ist es ihnen den Geist des Rock’n’Roll ungeschminkt und roh an das Publikum weiterzugeben Ihr Motto: We roll tonight, to the guitar bite.“

Die Band „Instead of Dying“ spielt dagegen  Thrash-Metal, eine Stilrichtung, die sich durch präzise Rhytmik und Energie auszeichnet. Die Band versteht sich nicht als eine Gruppe von einzelnen Instrumentalisten, sondern als eine Einheit. Dabei kommt es vor allem auf den Gesamtsound der Band und den gemeinsamen Spaß an der Musik an. „Daher ist es die große Leidenschaft der Band, ihre selbst geschriebenen Songs Live zu präsentieren und jederzeit“, so Verena Möller.

Auch „Squareinch“  ist „Made in Kevelaer“. Seit zweieinhalb Jahren machen sie schon zusammen Musik und proben einmal in der Woche ihre eigenen Lieder und ein paar Covers. Die selbstgeschriebenen Songs gehen in Richtung Rock/Funk, außerdem spielt „Squareinch“ noch Stücke von „No Doubt“ oder „KT Tunstall“. Schlagzeuger Sebastian Ehren schätzt das Gastspiel am 5. Juni besonders: „Vor FiF hatten wir auch schon Auftritte, aber Freibad-Beats ist für uns die erste größere Bühne.“ Squareinch sind: Larissa Deckers (Gesang), Martin Schramm (Gitarre), Felix Polders (Gitarre), Sebastian Ehren (Schlagzeug) und Felix Helpenstein (Bass).

Und auch „Defeat The Disco“ ist mit dabei. Die Band besteht seit einem Jahr. Mitglieder sind Alex K. am Bass, Fabian M. an den Drums und Christoph J. an der Gitarre. „Wir schreiben unsere Songs selber und spielen aus Spaß auch ein paar Cover, aber hauptsächlich konzentrieren wir uns auf unseren eigenen Songs. Sie handeln meist von Erfahrungen, die wir gemacht haben und dann in  unsere Lieder mit eingebaut haben“, sagt Gitarrist Christoph Joosten.

Ach ja. Auch am Samstag, 6. Juni, gibt es ein weiteres Open-Air-Konzert. Ab 19 Uhr spielen dann die Kevelaerer Kultbands „Dollars’n Dimes“ und „Sex In The Fridge“. Sponsor von FiF 2009 ist RWE Rhein-Ruhr.

 

 

 Info Freibad-Beats

 Wo? Freibad Kevelaer, Dondertstraße

 Wann? Freitag, 5. Juni 2009, 18 bis 22 Uhr

 Kostet? Eintritt: 4 Euro, Mitglieder des Bädervereins haben freien Eintritt

 Wer darf rein? Jugendliche ab 14 Jahre

 

 

 

FiF 2009: Kevelaer feiert das 80-jährige Bestehen des Freibades

(17.05.2009) Das Programm für FiF (Fun im Freibad) steht. Hier die Übersicht:

 

Freitag, 5. Juni 2009:

18 bis 22 Uhr: Freibad-Beats ab 14 Jahre - Open-Air-Konzerte mit "Die Boon´ers“, „Defeat the Disco“, „Back to California“, „Instead of Dying“ und „Squareinch“.

 

Samstag, 6. Juni 2009:

13 Uhr: 75 Jahre DLRG - Aktionstag "Fun im Freibad"

14 Uhr: Kleine Feierstunde "80 Jahre Freibad Kevelaer" und Eröffnung der Foto-Ausstellung 80 Jahre Freibad.

17 Uhr: Wasserball-Meisterschaftsspiel KSV Kevelaer - SGW Remscheid/Lüttringhausen II

19 bis 24 Uhr: Open-Air-Konzerte mit "Dollars 'n' Dimes" und  "Sex In The Fridge"

 

Sonntag, 7. Juni 2009

ab 10 Uhr: RWE-Erlebniswelt

11 Uhr: Wasserball-Meisterschaftsspiel KSV Kevelaer - Velberter SV

12 Uhr: 75 Jahre DLRG - Aktionstag "Aquajogging, Rettungsvorführung

14.30 Uhr: Offene Stadtmeisterschaft um den Freibad-Cup des Bädervereins

15.30 Uhr: Showtanz Tennie-Tanzgarde des VfR Blau-Gold Kevelaer

 

Schirmherr: Bürgermeister Dr. Axel Stibi

Sponsor: RWE Rhein-Ruhr, Sparkasse Kevelaer
Die neue Groß-Wasserrutsche ist fertig: Jetzt kann es losgehen ...

(13.05.2009) Pressetermin im Freibad: Bei Wassertemperaturen von nicht einmal 17 Grad konnte der Bäderverein heute die neue 50-Meter-Großwasserrutsche der Öffentlichkeit vorstellen. Mit dabei: Gerd Blombach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kevelaer. Die Finanzierung des Großprojektes (150.000 Euro) erfolgte ja nicht nur aus Rücklagen des Vereins, sondern auch einer großzügigen Spende der Sparkasse Kevelaer. Unser "Premium-Partner" hat für die Rutsche 20.000 Euro zur Verfügung gestellt. Dafür herzlichen Dank!  Auf dem Foto ist gut zu erkennen, das neue Pflaster verlegt wurden und eine kleine Treppe nun zur Sportwiese führt. Auch wurde an dieser Stelle ein neues Durchschreitebecken eingebaut. 

Klar. dass wir alle auf den Beginn der Freibadsaison warten. Damit auch alle Badegäste endlich die neue Rutsche "live" erleben können.

Die neue Rutsche ist fertig: Für das Pressefoto müssen sich gerade Sparkassendirektor Gerd Blombach (l.) und Vorsitzender Klaus Schürmanns in Positur bringen. Foto: Jochen Rademacher

 

Arbeitseinsatz im Freibad: Kevelaerer Politiker packen mit an

(21.03.2009) Versprochen ist versprochen: Politiker von KBV, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP absolvierten unter der Leitung von Bürgermeisterkandidat Norbert Killewald ihren ersten großen Arbeitseinsatz im Freibad. Damit wollten die Politiker auch ein Zeichen setzen, dass sie tatsächlich die Ehrenamtlichen unterstützen. Das Technik-Team des Bädervereins freute sich über so viele helfenden Hände: "Wir sind heute einen ganzen Schritt weiter gekommen", zog Heinz-Peter Tebest, Leiter des Technik-Team am Abend eine zufriedenstellende Bilanz. Da wurden Gräben gezogen, viele Schubkarren voll Erde bewegt, Randsteine und Zäune gesetzt.  Jetzt kann in der nächsten Woche schon mit den Pflasterarbeiten im Bereich der neuen Rutsche begonnen werden. Über fünf Stunden dauerte der Einsatz im Freibad.

 

 

 

Auch unser U-80-Team freut sich über Verstärkung 

Freitag, der 13.! Die neue Rutsche wird im Freibad aufgebaut

(14.02.2009) Den ganzen Tag über kamen Neugierige, machten Fotos oder filmten jedes Detail: Am Freitag, 13. Februar, wurde die 50-Meter-Wasserrutsche mit einem Spezialkran aufgebaut. Einstimmiges Urteil: Die neue Attraktion passt sehr gut in unser Freibad, wirkt auch nicht zu wuchtig. Die Monteure der Fachfirma werden noch ein paar Tage zu tun haben. Sie werden viel schrauben oder die Treppenstufen einbauen und dann erst Ende März wieder nach Kevelaer kommen, wenn die Rutsche in Betrieb genommen wird. In der nächsten Woche werden die Stützen mit Beton gefüllt, dann die Erde verfüllt. Dann wartet schon reichlich Arbeit für unser Technik-Team: Zäune müssen neu gesetzt werden, das neue Durchschreitebecken eingebaut  und Pflaster verlegt werden.  Wie Heinz-Peter Tebest, Leiter des Technik-Teams, mitteilt, ist es jetzt notwendig, eine neue, großzügige Treppenanlage vom Bereich der Rutsche zum hinteren Teil des Freibades (Beachvolleyballfeld etc.) zu bauen. Auch diese Arbeiten erledigt unser ehrenamtliches Technik-Team in Eigenregie.




Foto-Nachlese von Dieter Möllerke und Klaus Schürmanns
Danke! Bäderverein erhielt Spende von der Kevelaerer C

(08.02.2009) Am Rande des ersten Neujahrsempfangs der Kevelaerer CDU am vergangenen Mittwoch überreichten CDU-Stadt- Verbandsvorsitzender Dr. Frank Wackers und der Kevelaerer CDU-Ortsverbandsvorsitzende Jürgen Aben dem Bäderverein eine Spende in Höhe von 300 Euro für die neue Rutsche. Dafür herzlichen Dank! Im Konzert- und Bühnenhaus würdigte Dr. Wackers ausdrücklich das ehrenamtliche Engagement des Bädervereins. 

Die neue Rutsche soll am 9. Februar angeliefert werden. Dann beginnt der Aufbau, der spätestens am 20. Februar abgeschlossen sein soll. Unser Technik-Team wird danach ein neues Durchschreitebecken einbauen und mit den notwendigen Pflasterarbeiten beginnen. Es wartet also noch eine Menge Arbeit bis zur Saisoneröffnung. 

Das Foto zeigt v.l.n.r. CDU-Kreisvorsitzende Ulrike Ulrich, Frank Wackers, Jürgen Aben sowie vom Bäderverein Winne Stelzer, Klaus Schürmanns und Gottfried Mülders



Im Freibad wird schon kräftig gebuddelt

(29.01.2009) Im Freibad haben die Arbeiten für die neue 50-Meter-Wasserrutsche offiziell am 19. Januar 2009 begonnen. Eine Woche später als geplant - das Wetter spielte einfach nicht mit. "Trotzdem wird der Zeitplan eingehalten", gibt  Heinz-Peter Tebest, Leiter des Technik-Teams, Entwarnung und freut sich über ein schneefreies Freibad. Unsere ehrenamtlichen Helfer haben viele  Wochen wichtige Vorarbeiten geleistet. Jetzt sind die Profis an der Reihe. 

Vom Ersatz-Parkplatz aus wurde extra eine Baustraße angelegt, damit die schweren Fahrzeuge auch ins Freibad kommen. Heute sind tatsächlich die ersten Brummis an der Dondertstraße eingetroffen. 

Die ersten Betonierungsarbeiten standen an, da die Rutsche ja auch ein festes Fundament haben muss.  Anschließend wurde mit Hilfe eines Spezialkrans der Pumpenschacht montiert. Da kam es auf jeden Millimeter an. Bauleiter Immo Danckwart und Heinz Peter-Tebest waren am Ende des Tages zufrieden. Alles hat wunderbar geklappt. Am 9. Februar wird die Rutsche angeliefert. 

   

Fotos: Annegret Tebest, Klaus Schürmanns 


Startschuss für die neue Wasserrutsche

(07.01.2009) Der Startschuss für den Bau einer 50-Meter-Wasserrutsche im Freibad kann jetzt erfolgen. Das gaben heute Bädervereins-Vorsitzender Klaus Schürmanns und sein Stellvertreter Winne Stelzer auf einer Pressekonferenz in den Räumen der Sparkasse Kevelaer bekannt. 

Rechtzeitig zum Saisonbeginn 2009 soll die neue Attraktion im Freibad an der Dondertstraße  in Betrieb genommen werden.  Mit den Vorbereitungsarbeiten hat das ehrenamtliche Technik-Team des Vereins bereits begonnen. Die Federführung dieser Baumaßnahme liegt in den Händen unserer Architektin Nicole Danckwart. 

Nach dem Bau eines Kleinkind-Schwimmbeckens im Jahr 2007 für die Zielgruppe Familien mit Kleinstkindern möchte der Bäderverein mit der 50-Meter-Wasserrutsche besonders den Jugendlichen ein attraktives Freizeit-Angebot unterbreiten. 

Die Finanzierung des Großprojektes erfolgt aus Rücklagen des Vereins und Spenden. „Dass der Bau der neuen Wasserrutsche rechtzeitig zum 80-jährigen Bestehen des Freibades erfolgen kann, hat der Bäderverein einer großzügigen Spende der Sparkasse Kevelaer in Höhe von 20.000 Euro zu verdanken“, freut sich Klaus Schürmanns, Vorsitzender des Bädervereins. Durch die kontinuierliche Unterstützung der Sparkasse konnte in den vergangenen Jahren die Infrastruktur des Freibades  deutlich verbessert werden: Sprunganlage, Kinderrutsche, Beachvolleyball-Anlage, Außenuhr und der Mutter-Kind-Bereich konnten nur durch das finanzielle Engagement der Sparkasse verwirklicht werden.   

Die Sparkasse unterstützt den Bäderverein auch weiterhin bei der Aktion „Alte D-Mark und hat  in ihren Filialen in Kevelaer und Winnekendonk Spardosen aufgestellt, in die DM Münzen und Scheine gesteckt werden können. Der Erlös dieser Aktion ist ebenfalls für die neue Wasserrutsche bestimmt. 

Der Bäderverein hat auch weitere Spendenzusagen erhalten, u.a. vom CDU-Stadtverband Kevelaer. Vorsitzender Dr. Frank Wackers: "Wir haben sowohl bei unserem CDU-Oktoberfest als auch bei unserem vorweihnachlichen Infostand einen guten Betrag gesammelt, der jetzt auch noch einmal von uns aufgerundet wird"